Über die Konferenz


Das Ringen um Individualität und Gemeinschaft angesichts der zunehmenden Chaotisierung und Zerspaltung der Gegenwart

Gegenwärtig erleben wir die Gefahr einer immer größer werdenden Chaotisierung und Zerspaltung – in der Welt, in lokalen Gemeinschaften und im Menschen selbst. (Beispielsweise Globalisierung gegen Nationalismus; kollektive Impulse gegen Isolationismus; neue Krankheitsformen.) In diesem Jahr, 100 Jahre nachdem Rudolf Steiner erstmals von der Dreigliederung des sozialen Organismus sprach, wollen wir diese Gefahren in unserer heutigen Situation erforschen und zugleich neue Perspektiven auf deren potentielle Verwandlung und Heilung eröffnen.

Die Konferenz Rose+Kreuz in Europa beginnt am Freitag 1. Dezember 2017 und endet am Sonntag 3. Dezember 2017.

Sollte Sie die Konferenz interessieren, können Sie hier das Programm einsehen und ihre Anmeldung senden. Wir halten Sie auf dem Laufenden und senden Ihnen ein detalliertes Programm und Erläuterungen nach Ihrer Anmeldung.

Anmeldungen bis 20. November.

Programm Anmeldung Zeitplan


Vortragende


Terry Boardman

Terry Boardman

Ich bin ein freiberuflicher Vortragender, Autor und Übersetzer (aus dem Deutschen und Japanischen), verheiratet mit einer Japanerin, mit einem 30-jährigen Sohn, der in Australien mit seiner Frau und seinen zwei Töchtern lebt.

Markus Osterrieder

Markus Osterrieder

Freiberuflicher Historiker, Publizist und Dozent in zahlreichen Ländern von Norwegen bis Iran und von Irland bis Russland. Sein spezielles Interesse gilt den geistigen, kulturellen und geopolitischen Beziehungen zwischen Amerika, Europa, dem Orient und Eurasien. Arbeitet gerade an den historischen Grundlagen der Gralsepen in den Kulturen der westlichen und östlichen Christenheit sowie von (esoterischem) Islam und Judaismus.

Richard Ramsbotham

Richard Ramsbotham

Schriftsteller und Theaterpraktiker, der im Vereinigten Königreich lebt. Zur Zeit führt er Regie an Rudolf Steiners Viertem Mysteriendrama. Sowohl in seinen Publikationen wie auch in seinen Aufführungen (z.B. Jakob I. (1566-1625), Inspirator von Shakespeare und Bacon und I am Andrej Belyj) spürte viele Jahre lang den „wahren und falschen Pfaden“ in den Kulturen des Westens, des Ostens und der Mitte in Europa nach.

Anežka Janátová

Anežka Janátová

Sie arbeitete als Psychologin und später als Direktorin des Jedlička-Heims für Menschen mit Lernschwierigkeiten und physischen Behinderungen. Sie gründete die Tabor-Akademie für soziale Künste und rief die Tabor-Stiftung sowie die Assziation für Sozialtherapie und Heilpädagogik in der Tschechischen Republik ins Leben. Seit 2008 ist sie Landesvertreterin der Anthroposophischen Gesellschaft in der Tschechischen Republik.


Programme der Vorjahre

Programm 2017

1.-3. Dezember 2017 in der Anthroposophischen Gesellschaft, Hošťálkova Straße 392/1d, Praha 6

Hier finden Sie die Themen der diesjährigen Konferenz. Das ausführliche Programm wird in Kürze hier veröffentlicht werden. Nach Erhalt Ihrer Anmeldung werden Sie das detaillierte Programm zusammen mit weiteren Informationen zur Konferenz per e-Mail erhalten.

Die Entstehung der ‚Neuen Gemeinschaft‘ der Vereinigten Staaten von Europa / Terry Boardman

Ist diese ‚neue Gemeinschaft‘ in Einklang mit dem Rosenkreuzer-Impuls und mit dem Geist des Bewußtseinsseelenzeitalters? Welche Kräfte stecken hinter dieser ‚neuen Gemeinschaft‘? Was suchen sie zu erreichen?

1917 und 2017: Revolution und Gegenrevolution / Terry Boardman

Politik ist über Gefühle, Werte, Interessen. Das Vertrauen in die politischen Kräfte der sogenannten ‚Mitte‘ schwindet. Bei der ‚Linken‘ haben Kultureller Marxismus und Identitätspolitik den traditionell auf Wirtschaft fokussierten Marxismus und Sozialismus ersetzt. Bei der ‚Rechten‘ erfolgte ein Wiederaufleben von sogenanntem Populismus und Nationalismus als Reaktion auf Entwicklungen unter der Linken und auch als Reaktion auf die Antriebe des globaliserten Kapitalismus. Links wie rechts wachsen jeweils wechselseitige Intoleranz und Beschimpfungen. Fällt Europa in den Aufruhr der Zwischenkriegsjahre (1919-1939) zurück oder stehen wir heute ganz wo anders? Wie kann man den Monotheismus und die Rolle der semitischen Völker (Araber und Juden) in diesem Zusammenhang verstehen? Auf welche Weise gleichen sich 2016-2017 und 1848-1849? Sind wir wirklich Zeugen der Auseinandersetzung zwischen den Werten von „1776“ und denen von „1984“ (George Orwells Roman)? „Individualistische Freiheit“ und „kollektiver Autoritarismus“? „Globalismus“ und „Nationalismus“? Oder versucht etwas anderes, Positiveres zu erscheinen?

Kulturelle und individuelle Identität im Umbruch / Markus Osterrieder

Wie entwickelte sich ein Identitätsbewußtsein in der Geschichte? Warum sind wir heute Zeugen eines so gewaltigen kulturellen, politischen und sozialen Ringens um die Bedeutung von Identität? Was ist die Beziehung zwischen Identität und dem „Ich bin“?

Die Bewußtseinsseele und der antisoziale Instinkt / Markus Osterrieder

Ein Symptom der sich entfaltenden Bewußtseinsseele ist ihre stark antisoziale Tendenz. Wie kann dies durch einen wirklich sozialen Impuls ausgeglichen werden, der nicht in Gruppenverhalten und Kollektivismus zurückfällt? Wie treten antisoziale und soziale Instinkte im tieferen Instinktleben der Menschen auf?

Rätsel im Herzen der europäischen Kultur (Novalis und Rosenkreuzertum) / Richard Ramsbotham

Leben und Werk von Novalis bergen bedeutende Rätsel und Fragen in Bezug auf den Rosenkreuzerimpuls in der europäischen Kultur, sowohl historisch als auch in der Gegenwart. Zu den Themen, die betrachtet werden, zählen das Rosenkreuzertum; die europäische Kultur (West, Ost und die Mitte); die zwei Johannesse; Novalis und Goethe; soziale und antisoziale Kräfte; einseitige Vorstellungen über Novalis (mit westlichen oder katholischen Tendenzen); Bergbau, Geisteswissenschaft und Medizin; apokalyptische Geschichte, Zeitgeschehen und der Geist des Spiels.

Erzählungen rosenkreuzerischer Initiation / Richard Ramsbotham

Eine Aufführung von Richard Ramsbotham (Rede) und Godlind Gaedeke (Musik) mit Prosa und Dichtung von Rudolf Steiner, Novalis und anderen, in engem Zusammenhang mit dem "Rosenkreuz in Europa“.

Das Wirken von Kräften in der menschlichen Seele und neue Krankheiten, die durch diese Kräfte entstehen / Anezka Janatova

Ein neuer Blick auf die Substanz solcher Krankheiten, die Notwendigkeit der Veränderung im Bereich der Vorbeugung und der Einstellungen innerhalb von Familie und Schulsystem.

Die Bewußtseinsseele in der Menschheit heute / Anezka Janatova

Erziehung einer neuen Generation von Eltern und Kindern, und die wichtigsten Säulen einer solchen Erziehung. Erforderliche Veränderung unseres Denkens. Rudolf Steiner ist noch unbekannt.

Zeitplan 2017

Die Konferenz beginnt am Freitag 1. Dezember 2017 um 15.30 Uhr und endet am Sonntag 3. Dezember 2017 um 14.30 Uhr. Zeitplan ist einsehbar Rose+Kreuz 2017 - zeitplan (deutsch) (application/pdf ~560kB)

Anmeldung 2017

Die Teilnahme an der Konferenz kostet 90 Euro, für Studenten 30 Euro.

Falls Sie die Anmeldung hier nicht ausfüllen können, senden Sie bitte Ihre Anmeldung postalisch an die Adresse des Koordinator: Tomáš Petr, Akademie für Sozialkunst Tabor, Španělská Straße 10, 120 00 Prag 2, tel.: (00420) 723 539 983, info@rose-cross.cz, www.akademietabor.cz

Ihre Anmeldung

Gemäß dem Gesetz nr. 101/2000 über den Schutz der Privatsphäre erkläre ich hiermit, daß ich durch den Versand der Anmeldung mitsamt der ausgefülten Angaben der Speicherung auf einer Datenbank der Anthroposophischen Gesellschaft in der Tschechischen Republik zugestimmt habe. Die Angaben werden ohne meine Einwilligung nicht an Dritte weitervermittelt und werden ausschließlich für die Zustellung von Informationen über die Rose+Kreuz-Konferenzen genutzt. Sie können diese Zustellung jederzeit per e-Mail kündigen.

* Pflichtangaben